Folterkammer Burg Linz

Ausgang der Folterkammer
Burg Linz
Full screenExit full screen
ArrowArrow
Shadow
Slider

 

Einsatzmöglichkeit des Taler / Vergünstigung
20% Ermäßigung auf den Eintritt in die Folterkammer.
Verfügbarkeit der Taler
Nein, hier können Rheintaler nur eingesetzt werden.

HINWEIS: Wer einen Rheintaler kaufen möchte, kann das in der Kurfürstlichen Burggastronomie vor Ort in der Burg. Dort sind verschiedene Motive erhältlich.
Kontaktinformationen
Folterkammer Burg Linz am Rhein
Burgplatz 4
53545 Linz am Rhein
Tel.: +49 2644 2039
Fax: +49 2644 80355
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.folterkammer-burg-linz.de
Eintrittspreise
Erwachsene 2,00 EUR
Kinder bis einschließlich dem 14. Lebensj. 1,00 EUR
Schüler ab dem 15. Lebensj., Studenten, Schwerbehinderte 1,50 EUR

Gruppen ab 10 Personen 1,50 EUR pro Person
Geisterstunde 3,50 EUR ab 14 Personen pro Person
Geisterstunde mit Glashüttenbesichtigung 4,50 EUR ab 14 Personen pro Person
Öffnungszeiten
Von Beginn Osterferien bis Ende Weihnachtsferien:
Montag bis Freitag von 10:00-18:00 Uhr
Samstags: von 10:00-18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags von 10:00-18:00 Uhr

Von Januar (Ende Weihnachtsferien) bis Osterferien, bzw. 1.April:
Montag bis Freitag geschlossen
Samstags: von 10:00-18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags von 10:00-18:00 Uhr
Weitere Partner in der Nähe
Weitere Talermotive am Standort

Die Folterkammer Burg Linz

Das Jahr 1365, eine unheimliche Atmosphäre in der Folterkammer zu Linz am Rhein. Merkwüprdige Geräusche hallen durch die unterirdischen Geölbe. Die Turm Uhr schlägt zwölf, ein Kauz schreit durch die dunkle Nacht.

Tauchen Sie ein in das dunkle Kapitel des Mittelalters und lassen Sie sich in eine Zeit voller Angst und Schrecken zurückversetzen. Eine Zeit unfassbarer Folterqualen in dunklen und kalten Kerkern der Zoll- und Zwingburg zu Linz am Rhein. Die Folterkammer mit ihren Folterinstrumenten lässt dem Besucher auch heute noch so manchen Schauer über den Rücken laufen. Hier spiegelt sich die Grausamkeit der damaligen Zeit einzigartig wieder.

Eine Reise in die Vergangenheit Die Folterkammer und das Burgverlies bestehen seit 1365.

Die Burg zu Linz war Zoll und Zwingburg der Kölner Bischöfe. Von allen Reisenden und Kaufleuten, die mit Schiffen auf dem Rhein unterwegs waren, wurde von den Bischöfen Zoll eingetrieben. Wer nicht mit barer Münze bezahlen konnte, wurde solange im Verlies gefangen gehalten bis die Steuerschuld beglichen war.

Heute befindet sich in dem Teil der Burg Linz eine Ausstellung von diversen Folterinstrumenten, welche in dem alten Ambiente den Besuchern auch heute noch so manchen Schauer über den Rücken laufen lassen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok